Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Förderung hilft nicht nur Menschen mit emotionalem und sozialem Förderbedarf, sondern unterstützt auch Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung einer starken Persönlichkeit. Viele Kinder haben heute keinen selbstverständlichen Zugang mehr zur Natur und zu Tieren. Dabei sind das Draußensein und der Kontakt zu anderen Lebenwesen essentiell für die gesunde Entwicklung der jungen Persönlichkeit. Der Umgang mit Tieren schult Selbstvertrauen und Empathie, fördert die Eigenständigkeit und gleichzeitig die Akzeptanz von Regeln. Die Kinder lernen spielerisch Rücksichtnahme, Verantwortungsbewusstsein und einen respektvollen Umgang miteinander.
 
Neben dem Angebot unserer regelmäßigen TierErlebnisKurse freuen uns über den Besuch von Kindergruppen bei uns auf dem Hof (gern auch in den Ferien), nehmen an Projektwochen zum Thema Natur, Tierschutz und Achtsamkeit teil und bieten Tierbesuche in Kitas und Schulen an. Auch Kinder und Jugendliche aus sozialen Einrichtungen und Förderschulen sind herzlich willkommen, im Umgang mit unseren verschiedenen Vierbeinern eine unbeschwerte Zeit zu erleben.

Familiencoaching
Eine besondere Form der tiergestützten Pädagogik ist die sogenannte Reitpädagogik. Wobei das Wort "Reiten" hierbei etwas irreführend sein kann, denn die Zeit auf dem Pferderücken ist nur ein Teil der ganzheitlichen Erfahrungen mit, am und auf dem Pferd.
 
Unsere reitpädagogischen Angebote finden überwiegend in der Kleingruppe statt und stellen eine kinder- und pferdegerechte Alternative zum klassischen Reitunterricht dar.
 
Für alle Interessenten: Am 20.11.22 hält Verena Neuse um 13 Uhr einen lebendigen Vortrag mit dem Titel "Hilfe, mein Kind will reiten!" über den Unterschied zwischen Reitunterricht und Reitpädagogik bei der Messe "Wentorf aktiv"!
Top
Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten. | Mehr zum Datenschutz